Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten

Rund um unsere Ausbildungs- und Seminarkonzepte entstehen zahlreiche Fragen – natürlich. Einige haben wir für Sie gesammelt und bieten Ihnen nachfolgend die meistgestellten Fragen und Antworten zur ersten Klärung an. Teilnehmerinnen und Teilnehmer und Ihre Weiterbildungsentwürfe sind selbstverständlich unterschiedlich, gerne helfen wir Ihnen weiter und beantworten Ihnen spezifische Fragestellungen.

Nutzen Sie als weitere Möglichkeit gerne auch unser Kontaktformular, wenn Sie eine bestimmte Frage haben!

Sie haben Fragen?

Unser Beratungsservice steht Ihnen gern zur Verfügung

Werner-Heisenberg-Str. 4
34123 Kassel
(05 61) 58 14 01
(05 61) 58 51 947
Ihre Ansprechpartnerin: Frau Andrea Bauer
Was bedeutet DQR und EQR?

Der Europäische Qualifikationsrahmen setzt als Instrument unterschiedliche nationale Beziehungsziele in Beziehung. Zur Umsetzung entwickelten die europäischen Mitgliedsstaaten nationale Referenzrahmen, in Deutschland ist das der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR). Er ordnet die Qualifikationen des deutschen Bildungssystems ein und definiert acht Niveaustufen. Die Niveaus des Deutschen Qualifikationsrahmens wurden im Rahmen einer Referenzierung den Niveaus des EQR zugeordnet. Alle deutschen Qualifikationen, die dem DQR zugeordnet wurden, werden gleichzeitig dem entsprechenden EQR-Niveau zugeordnet.

 

DQR - Einordnung des IHK-Meisters/Fachwirt

Mit der Aufstiegsfortbildung zum Geprüfte/n Industrie-/Logistikmeister/in IHK können Sie auch ohne Abitur und Studium Karriere machen. Gemäß dem Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) wird die Aufstiegsfortbildung zum Geprüfte/n Industriemeister/in IHK mit dem DQR-Niveau 6 bewertet und damit einem an einer Hochschule erworbenen Bachelor-Abschluss gleichgesetzt.
Gleichfalls befinden sich die Fortbildungsabschlüsse wie Gepr. Techn. Fachwirte IHK und Gepr. Wirtschaftsfachwirte IHK auf derselben Stufe wie der Bachelorabschluss einer Hochschule.
Mehr finden Sie hier:
Deutscher Qualifikationsrahmen (DQR): IHK-Fortbildungsabschlüsse auf Hochschul-Niveau →

 

DQR - Einordnung des IHK Gepr. Technischer Betriebswirt

Geprüfte/r Technischer Betriebswirt IHK

IHK-Betriebswirte endlich gleichwertig mit hochschulischen Master-Abschlüssen

Der Arbeitskreis DQR sowie die Bund-Länder-Koordinierungsstelle DQR haben auf der Sitzung am 17. März 2016 die IHK-Abschlüsse „Geprüfter Betriebswirt“, „Geprüfter Technischer Betriebswirt“ einstimmig dem DQR-Niveau 7 zugeordnet – gleichwertig zu den hochschulischen Master-Abschlüssen. Die Zuordnungen der Qualifikationen zum Niveau 7 des DQR gilt seit der Veröffentlichung in der DQR-Datenbank (www.dqr.de/content/2316.php). Weitere Informationen finden sich auf dem DQR-Merkblatt.

Die Zuordnung zu DQR und EQR kann Absolventen z. B. bei Bewerbungen helfen, potenziellen Arbeitgebern im EU-Ausland, aber durchaus auch im Inland die eigene berufliche Kompetenz verständlich zu präsentieren und die Gleichwertigkeit bestimmter beruflicher mit akademischen Abschlüssen zu verdeutlichen. Anhand des Qualifikationsrahmens kann zudem der eigene Karriereweg geplant und bei Bedarf eine geeignete Bildungsmaßnahmen ausgewählt werden. DQR und EQR können ferner im Rahmen von Prüfungen die Anrechnung bereits erbrachter Bildungsleistungen und den Zugang zu Bildungsgängen erleichtern. Rechtliche Ansprüche werden durch die Zuordnung allerdings nicht begründet.


Deutscher Qualifikationsrahmen (DQR): IHK-Fortbildungsabschlüsse auf Hochschul-Niveau →

 

Hessen-Add-on - was bedeutet das?

„Attraktive Zusatzleistungen ohne Aufpreis“

Beispielhaft die REFA-Grundausbildung 2.0

  • plus 30 zusätzliche Seminarstunden
  • Zusammenfassendes Fallbeispiel
  • Zusätzliche Praxisübungen zur Vertiefung
  • Praxistraining Arbeitsplatzgestaltung und Zeitdatenerfassung

 

Mehr zu AEVO
Um sicherzustellen, dass eine Berufs- und arbeitspädagogische Eignung der Ausbilder vorliegt, müssen Ausbilder/innen die berufs- und arbeitspädagogischen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten nachweisen. Dieser Nachweis der Ausbildungsbefähigung nach Berufsbildungsgesetz BBiG § 30, Absatz 1 wird in der Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO) geregelt. In der Regel ist hierzu die Fortbildungsprüfung nach der Ausbilder-Eignungsverordnung zu absolvieren, die umgangssprachlich auch als AdA-Schein bezeichnet wird, da die dazu häufig durchgeführte Qualifizierungsmaßnahme auch Ausbildung der Ausbilder genannt wird. Im Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) § 98, Absatz 2, wird hierzu explizit die Notwendigkeit des Vorhandenseins einer berufs- und arbeitspädagogischen Eignung bei der Durchführung betrieblicher Bildungsmaßnahmen gefordert.
Ich habe mich online angemeldet, jedoch keine Bestätigung erhalten

Haben Sie umgehend nach der Buchung eine automatisch generierte E-Mail erhalten?
Wenn nicht, lag es evtl. an der Internetverbindung, dass die Buchung nicht korrekt abgeschlossen wurde.
Oder Sie hatten einen Tippfehler in Ihrer angegebenen Mailadresse, auch dann kann keine korrekte Zustellung erfolgen.

Bitte führen Sie die Buchung nochmals durch oder kontaktieren Sie uns telefonisch und wir werden die Angelegenheit klären.

Ich erhalte keine E-Mails von REFA Hessen

Falls unsere E-Mails nicht bei Ihnen ankommen, haben Sie entweder eine fehlerhafte Mail-Adresse angegeben (Tippfehler passieren jedem mal) oder prüfen Sie Ihren Spam-Ordner.
Insbesondere Firmen-Accounts filtern auch normale Mails als Spam heraus, bitte sprechen Sie Ihren firmeninternen Administrator an.
Googlemail-Kunden sollten darauf achten, dass bei Spam-Mails nicht „sofort löschen“ aktiviert ist, denn dann werden Sie die Mails nicht mehr im Spam-Ordner finden.

Welche finanziellen Fördermöglichkeiten gibt es?

Ob Weiterbildung von Fach- und Führungskräften, ob Förderung von Berufseinsteigern (Hochschul- und Technikerschulabsolventen oder Meister aus Industrie und Handwerk), ob Eingliederung von Arbeitssuchenden: REFA Hessen hat für Sie zahlreiche Fördermöglichkeiten zusammengestellt. Ausführliche Informationen dazu finden Sie unter

Ihre finanziellen Fördermöglichkeiten →

Kann ich im Krankheitsfall Seminare nachholen?

Krankheit kommt meist ungeplant. Sollten Sie deshalb einzelne Seminare oder Seminarmodule versäumen, werden wir gemeinsam eine individuelle Lösung finden, wie Sie diese Lerninhalte – in der Regel kostenfrei – nachholen können.
Was passiert, wenn ich meine Fortbildung unterbrechen oder abbrechen muss?
Keine Sorge, wenn Sie aus beruflichen oder privaten Gründen Ihre begonnene Fortbildung nicht abschließen können.
Es werden nur die anteiligen Lehrgangskosten bis zum Zeitpunkt des Eingangs Ihrer Abmeldung fällig (gem. AGB jedoch mindestens 30 %).
Vielleicht reicht ja bereits ein kostenfreier Wechsel vom Vollzeit- in einen berufsbegleitenden Wochenendlehrgang, damit Sie Ihre Aufstiegsfortbildung doch noch abschließen können?
Sprechen Sie uns an – wir werden gemeinsam eine für Sie adäquate Lösung finden!

Kann ich mit dem Meistertitel studieren?

2009 wurde mit dem Beschluss der Kultusministerkonferenz KMK die Regelung eingeführt, dass Meister an Universitäten und Fachhochschulen studieren können. In den meisten Bundesländern wurde diese Regelung auch schon umgesetzt. Besonders interessant sind für Industriemeister folgende Studiengänge:

  • Maschinenbau
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Elektrotechnik
  • Fertigungstechnik
  • Produktionstechnik
  • Betriebswirtschaftslehre
Vergleich Einzelbuchung zu Paketpreis (Ind. Meister)

Vergleichsrechnung:

Ausbildung der Ausbilder (AdA) 460 €
Mathematik Auffrischung  300 €
REFA-Grundausbildung 2.0 – Teil 1 980 €
REFA-Grundausbildung 2.0 – Teil 2 1.960 €
REFA-Grundausbildung 2.0 – Teil 3 980 €
Qualitätsfachkraft 650 €
Lehrmittel 300 €
60 S-Std Prüfungsvorbereitung 0,00 €
IHK Ind. Meister 4.590 €
Summe der Einzelkomponenten 10.220 €
Paketpreis IHK-Ind. Meister + REFA+QF 5.890 €
AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung)

Die AZAV ist eine Verordnung nach dem SGB III – §443 Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt und regelte die Anerkennung (Akkreditierung) und die Zulassung (Zertifizierung) von Bildungsträgern und Bildungsmaßnahmen durch unabhängige Organisationen und die Anerkennung (Akkreditierung) von privaten Arbeitsvermittlern. Die von den Agenturen für Arbeit bzw. den Arbeitsgemeinschaften für Grundsicherung an Arbeitsuchende herausgegebenen Bildungsgutscheine bzw. Vermittlungsgutscheine (VGS) können nur für nach AZAV zertifizierte Bildungsmaßnahmen bei entsprechend zertifizierten Bildungsträgern eingelöst werden bzw. bei entsprechend zertifizierten Personalvermittlungsunternehmen.

Mehr zu AZAV →

Mehr zu Weiterbildung Hessen e.V.

Durch die Gütesiegel von Weiterbildung Hessen e.V. weisen hessische Einrichtungen für Bildung und Beratung ihre hohe Qualität nach. Zertifizierte Mitglieder genießen Vorteile bei der Zulassung für öffentliche Förderprogramme und profitieren von der guten Vernetzung des Vereins in der hessischen Bildungslandschaft.

Mehr zu Weiterbildung Hessen e.V. →